eVideo Online Konferenz 2010 @mixxt!
  • Film/Video 2.0 startet am 1.10.2011

    21Sep
    Verfasst von am Mittwoch, 21. September 2011 | | Kommentieren

    Wer hilft uns, diese Kursankündigung viral in die entsprechenden Kreise zu tragen?! Angesichts der langen bürokratischen Ungewissheit, ob und wann der nächste “Kurs” starten kann, waren wir etwas vorsichtig mit der Ankündigung. Es haben sich zwar schon einige Personen angemeldet, aber je mehr Teilnehmer/innen es werden, desto besser für alle Beteiligten – wegen der Heterogenität und kollektiven Intelligenz etc. pp. … ;-)

    Nun ist es amtlich: Der nächste (und letzte) eVideo-Kurs wird am 1. Oktober 2011 starten können. Thema ist “Film/Video 2.0″ und wir wickeln das Ganze in einem 8-wöchigen Kompakt-”Kurs” ab. Wie bereits an anderer Stelle angemerkt, entspricht dieses “Lern-Adventure” keinem klassischen Kurskonzept, sondern nähert sich sehr stark dem heutzutage erforderlichen dezentralen, konzentrierten Arbeiten an.

    Kleiner Exkurs:
    Soeben lief eine wunderbare Präsentation zu diesem sozialen Lernansatz über den Echtzeit-Stream, die sehr gut die neuen Anforderungen und Kompetenzen für moderne (auch kreative) Arbeit aufzeigt und die ich an dieser Stelle gleich einfügen möchte:

    Entsprechend arbeiten wir in unseren Lernumgebungen, die wir in unseren “Kursen” temporär schaffen. Für “Film/Video 2.0″ konnte ich wieder einige hochkarätige Fachexpert/innen gewinnen, die uns bei dieser kollaborativen Unternehmung unterstützen. Und die bislang eingetragenen TeilnehmerInnen lassen ein produktives wie innovatives Arbeitsumfeld erkennen. Insofern bin ich selbst als Vor-Lernerin schon sehr gespannt auf die nächsten Wochen – aber dennoch: Anmeldungen sind weiterhin möglich!

    Wir freuen uns auf eine maximal heterogene TeilnehmerInnen-Schaft, die sich an den Grenzgebieten zwischen Medien, Kultur und Bildung bewegen. Eine formale Kursgebühr über 50 Euro sollte für alle Interessierten realisierbar sein.

    Und von der angekündigten Stundenzahl bitte nicht abschrecken lassen – diese ist beim selbstorganisierten Lernen ja individuell skalierbar!


    Über den/die Autor/in

    arbeitet für und im eVideo-Netzwerk. Sie versteht sich selbst als Kreative im Bereich “Networked User Experience Design”. Der thematische Fokus liegt auf der interdisziplinären Erforschung moderner Informationsumgebungen & Lernszenarien – besonders unter Berücksichtigung interaktiver und bildungspolitischer Aspekte.

Diesen Artikel kommentieren.

Bitte beachten: Die Kommentarmoderation ist angeschaltet - die Veröffentlichung verzögert sich also ein wenig. Bitte nicht mehrmals kommentieren.