eVideo Online Konferenz 2010 @mixxt!
  • eVideo 2.0 startet bald durch

    07Dez
    Verfasst von am Sonntag, 7. Dezember 2008 | | Kommentieren

    Im nächsten Leben werde ich Anekdotenerzählerin aus der Welt der deutschen/europäischen Bürokratie … was ich da immer wieder erleben darf … man ahnt und glaubt es ja nicht, wenn man nicht gerade drin steckt …

    Um mit dem (guten) Ende der Geschichte zu beginnen: Ein halbes Jahr ist vergangen seit Einreichen des ESF-Antrages und es bedarf nur noch einiger kleinerer Details in der Vertragsgestaltung – schon steht dem Start des neuen Projektes nichts mehr im Wege: eVideo 2.0 – Neue Medien für moderne Kommunikation is coming soon.

    Inhaltlich dreht sich wieder alles um dynamische und soziale Medien als Grundlage für neue persönliche wie berufliche Nutzungskonzepte. Oder, um es in meiner Antragssprache zu sagen:

    Die neuen Medien des Web 2.0-Zeitalters ermöglichen und erfordern neue Wege der Kommunikation. Sowohl in der Ausbildung einer eigenen digitalen Identität wie bei der kollaborativen Teilhabe – sei es im öffentlichen Raum, in Projektgruppen oder im Unternehmensverbund. Videos erlangen in diesem Kontext eine neue Bedeutung. Sie dienen nicht mehr nur als Informationskanal, sondern können vielfältig zur Kommunikation genutzt werden. Darauf aufbauend entstehen derzeit neue videobasierte Medienformate, die völlig neue Nutzungskonzepte erforderlich machen. Solche Konzepte verstehen, nutzen, weiterentwickeln und für den eigenen Bedarf anpassen zu können, soll Ziel und Zweck von eVideo 2.0 sein.

    Geplant waren ursprünglich 6 längere Weiterbildungskurse (à 16 Wochen) – jeweils während der Hochschulsemester laufend (Details verrate ich zu einem späteren Zeitpunkt). Da es aber einige Verzögerungen im verwaltungstechnischen Durchmarsch zu verzeichnen gab, stehe ich nun vor dem Problem, mitten im Semester kurz vor Jahreswechsel keinen kompletten Kurs bis zu den Semesterferien absolvieren zu können. Das bedeutet, ich muss ein Zwischennutzungskonzept entwerfen, um die Zeit bis zum ersten großen eVideo 2.0-Kurs im April 2009 sinnvoll zu füllen. Na, mal sehen, was mir so einfällt – vielleicht können wir ja mit den technologischen Grundlagen zur modernen Videokommunikation in Web 2.0-Zeiten als Intensivkurs starten?! Ich sinniere noch und nehme gerne konstruktive Wünsche in den Kommentaren entgegen!

    Und damit meine werten Leser/innen die besinnliche Zeit sinnvoll nutzen können, habe ich Ausschnitte aus dem Antrag zur Erläuterung und Begründung des neuen eVideo 2.0-Projektes in unserem eVideo-Weblog online gestellt.

    Wer sich dann unserem wachsenden Netzwerk anschliessen m̦chte, dem sei allerdings gesagt: Die F̦rderrichtlinien sehen einen Wohnsitz in Berlin vor Рalso rechtzeitig umziehen und/oder unserer eVideo-Facebook-Gruppe beitreten ;-)

    Weitere Informationen zum Projektverlauf werden rechtzeitig an den bekannten Stellen bekannt gegeben (also auch hier).

    [tags]web20, video[/tags]


    Über den/die Autor/in

    arbeitet für und im eVideo-Netzwerk. Sie versteht sich selbst als Kreative im Bereich “Networked User Experience Design”. Der thematische Fokus liegt auf der interdisziplinären Erforschung moderner Informationsumgebungen & Lernszenarien – besonders unter Berücksichtigung interaktiver und bildungspolitischer Aspekte.

Diesen Artikel kommentieren.

Bitte beachten: Die Kommentarmoderation ist angeschaltet - die Veröffentlichung verzögert sich also ein wenig. Bitte nicht mehrmals kommentieren.